basteln mit Gips

Ein gebrochener Arm?

Reingelegt!

Das ist doch nur eine Papprolle mit einer Gipsbinde umwickelt.

ein Haus als Teelicht: In Tetrapacks Fenster schneiden und mit Gipsbinden bekleben, anschließend Transparentpapier in die Fenster kleben.
Gipsmasken: Hierzu legt man sich Vaseline, Wasser und in Stücke geschnittene Gipsbinden zurecht. Dann streicht man alle Haare zurück, damit sie nicht festkleben. Das Gisicht wird gut mit Vaseline eingecremt, denn so löst sich die Maske leichter. Nun werden die Gipsstreifen in Wasser getaucht und auf das Gesicht gestrichen. Nicht zu nass machen, sonst läuft das Gipswasser in die Augen. Man trägt mehrere Schichten auf. Ist die Maske dann getrocknet, kann sie vom Gesicht gelöst werden. Wer mag, kann sie noch bunt anmalen.
 
Hund Mirko: Yannick hat Mirko nachgebaut, indem er aus Kaninchendraht die Körperteile geformt hat, um die er dann anschließend Gipsbinden wickelte. Es war schwierig, die Körperteile mit Gips zusammenzusetzen. Danach konnte er Mirko angemalen. Zum Schluss hat Yannick noch Ohren und Stoffschwanz mit der Heißklebepistole angeklebt.
 



Home